Galaxy A5 (2017) vs. Galaxy S7 (Edge): Samsung-Handys im Vergleich

Wie unterscheiden sich die Modelle?

Tim Metzger - Profilbild
von Tim Metzger
Teilen
Die Samsung-Modelle Galaxy A5 und Galaxy A7 im Vergleichstest.

Die dritte Generation von Samsungs A5-Reihe tritt im Vergleichstest gegen Samsungs 2016er Spitzen-Smartphone, dem Galaxy S7, an. Netzwelt listet euch die Unterschiede auf und verrät euch, welches Gerät bei uns im Test besser abschneidet.

Inhaltsverzeichnis

  1. Stärken und Schwächen im Überblick
  2. Unterschiede im Detail

Die unverbindliche Preisempfehlung für das Galaxy A5 (2017) lautete zum Marktstart im Frühjahr 2017 429 Euro, während das Galaxy S7 ein Jahr für rund 700 Euro in den Handel kam. Aktuell sind die Smartphones ab 220 Euro beziehungsweise ab 320 Euro erhältlich. Mit Ausnahme der Prozessorleistung, der Hauptkamera und dem fehlenden Wireless-Charging steht das A5 (2017) dem S7 (Edge) in nichts nach.

Stärken und Schwächen im Überblick

Nachfolgend findet ihr unsere Testergebnisse auf einen Blick und könnt euch selbst ein Bild von den Stärken und Schwächen der Smartphones machen. Bitte beachtet: Die "+" und "-" sind nicht als Gegenüberstellung gedacht, sondern geben die Hauptstärken und -schwächen des einzelnen Gerätes zum ursprünglichen Testzeitpunkt wieder.

Mit einem Klick auf das jeweilige Produkt gelangt ihr zum ausführlichen Testbericht. Wollt ihr eines der beiden Smartphones mit einem anderen Modell vergleichen? In unserem Handy-Vergleich könnt ihr über 300 Smartphones miteinander vergleichen.

  • monatliche Sicherheitspatches
  • Unterstützung zahlreicher neuer Standards
  • handlich
  • nur 32 Gigabyte Speicher
  • rutschig und anfällig für Fingerabdrücke
  • staub- und wasserdichtes Gehäuse
  • verbessertes Handling
  • tolle Low-Light-Aufnahmen
  • lange Akkulaufzeit
  • Akku nicht wechselbar
  • mäßige Sprachaqualität
  • Edge-Display bietet nützliche Zusatzfunktionen
  • Lange Akkulaufzeit
  • Großes Display, kompakter Formaktor
  • gute Kamera
  • staub- und wasserdichtes Gehäuse
  • ausgefallenes Design
  • Akku nicht wechselbar
  • mäßige Sprachqualität
  • Always-On-Display zeigt nur Anrufe und SMS an
  • keine neuen Techniken wie USB Typ C oder Iris-Scanner
Zum Testbericht 7.4

Noch immer eine gute Wahl.

Auch mehr als ein Jahr nach seiner Veröffentlichung ist das Galaxy A5 (2017) eine gute Wahl - vor allem zum aktuell veranschlagten Straßenpreis. Wer auf ein modernes Äußeres verzichten kann, findet hier eine für die Preisklasse überdurchschnittliche Ausstattung und Performance.

Zum Testbericht 9.0

Top-Smartphone mit kleinen Enttäuschungen

Mit dem Galaxy S7 ist Samsung ein glorreiches Smartphone gelungen. Handling, Akkulaufzeit und die Kamera wurden enorm verbessert. Da lässt sich über das wenig nützliche Always-on-Display hinwegsehen.

Zum Testbericht 9.2

Perfekter Formfaktor

Samsung findet mit der 5,5-Zoll-Bilddiagonale beim Galaxy S7 den perfekten Formfaktor für sein Edge-Display. So kommen die Funktionen des Seitenbildschirms besser zur Geltung. Ein Lob gebührt dem südkoreanischen Hersteller auch für die vergleichsweise kompakte Bauweise des Smartphones und die herausragende Akkulaufzeit.

Design und Verarbeitung
8/10
Ausstattung und Bedienung
9/10
Sprachqualität
6/10
Akkulaufzeit
7/10
Multimedia
7/10
Design und Verarbeitung
10/10
Ausstattung und Bedienung
9/10
Sprachqualität
7/10
Akkulaufzeit
8/10
Multimedia
10/10
Design und Verarbeitung
10/10
Ausstattung und Bedienung
9/10
Sprachqualität
7/10
Akkulaufzeit
9/10
Multimedia
10/10

Unterschiede im Detail

Nach diesem groben Überblick listen wir euch nachfolgend noch einmal detailliert die Unterschiede zwischen Galaxy A5 (2017) und Galaxy S7 (Edge) auf.

Design und Ausstattung

Auf den ersten Blick unterscheiden sich die zwei Smartphones nicht voneinander, aber bei genauerem Hinsehen fällt auf, dass das Display des A5 (2017) 0,1 Zoll größer ist, als das 5,1 Zoll Display des Galaxy S7. Das S7 Edge bietet mit einer Bilddiagonale von 5,5 Zoll sogar einen noch größeren Bildschirm. Das A5 löst jedoch nur in Full HD auf, anstatt in QHD wie beim S7. Beide Displays besitzen Super-AMOLED-Panels, allerdings ist das des A5 durchschnittlich rund 200 Candela pro Quadratmeter heller, als das des S7.

Die Maße sind nahezu identisch, aufgrund des leicht größeren Displays ist das A5 in der Vertikale ein paar Millimeter breiter beziehungsweise länger. Auch beim Gewicht ist das Mittelklasse-Modell mit 159 Gramm nur etwa sieben Gramm schwerer, als das Galaxy S7. Samsung hat sich bei beiden Smartphones für ein hochwertiges Glas-Sandwich-Design entschieden. Unterscheiden lassen sie sich ansonsten nur am andersfarbigen Rahmen, der beim S7 in jeder Gehäusefarbe silbern bleibt und beim A5 die gleiche Farbe wie das restliche Gehäuse hat. Ansonsten fällt auf, dass beim A5 der Pulsmesser unter dem Kamerablitz fehlt. Zudem setzt das Galaxy A5 auf USB-C anstatt eines Micro-USB-Anschlusses, wie er noch beim S7 (Edge) zum Einsatz kommt.

Schutz gegen Wasser und Staub nach IP68-Zertifizierung besitzt sowohl das S7, als auch das A5. NFC, Bluetooth 4.2, WLAN-ac und Kopfhörerbuchse sind mit an Bord, jedoch fehlt dem A5 die Wireless-Charging-Funktion des S7.

Hardware

Die Smartphones beinhalten jeweils 32 Gigabyte (GB) internen Speichers und können per MicroSD-Karte erweitert werden. Mit 4 GB Arbeitsspeicher bietet das Galaxy S7 (Edge) einen Gigabyte mehr, als das A5 (2017). Einen großen Unterschied solltet ihr im Alltag dennoch nicht bemerken.

Beim Prozessor unterscheiden sich die Modelle ebenfalls. Das 2017er A5 bringt einen Exynos 7880 Achtkerner mit 1,9 Gigahertz (GHz) Taktfrequenz mit, während das S7 einen schnelleren Exynos 8890 mit 2,3 GHz in der europäischen Version verwendet. Dadurch verändert sich aufgrund der unterschiedlichen Grafikchips (Mali T830 und T880) auch die Leistung in Spielen zugunsten des Galaxy S7.

Kameras

Auch in der Kamerawahl grenzt Samsung die Geräte voneinander ab. Das Galaxy S7 besitzt eine 12-Megapixel-Hauptkamera mit F/1.7-Blende und optischer Bildstabilisierung sowie eine 5-Megapixel-Weitwinkel-Frontkamera mit ebenfalls F/1.7. Videoaufnahmen sind maximal in 4K mit 30 Bildern pro Sekunde möglich.

Durch den schwächeren Prozessor schafft die 2017er Generation des Galaxy A5 dagegen nur Full HD-Videoaufnahmen. Die Hauptkamera löst hier mit 16 Megapixeln auf und bietet eine F/1.9-Blende. Die Frontkamera bietet ebenfalls eine Auflösung von 16 Megapixeln und eine F/1.9-Blende.

Smartphone-Deals: Aktuelle Angebote im Überblick

10 Einträge

Diese Handys gibt es derzeit im Angebot

Jetzt ansehen

Das könnte dich auch interessieren

  1. Gastkommentar · 

    Was ist das für ein Test? Wurde wohl zwischen Frühstück und Morgentoilette geschrieben. Den +- vergleich ist voll verwirrend... s7 schlechte sprachqualy, im text ist A5 noch schlechter... A5 NUR 32 GB, im Text S7 dagen 32Gb Speicher... hier wird man eher verwirrt

  2. Gastkommentar · 

    Ja und weiter? Welche Sensoren, Funktionen? Da ist ja nicht mal die Hälfte verglichen!

Alle Smartphones

Einsortierung

Folgende Smartphones wurden in diesem Vergleichstest behandelt: Samsung Galaxy S7 , Samsung Galaxy S7 Edge und Samsung Galaxy A5 (2017) .

Zusätzlich wurden die folgenden Schlagworte vergeben: Samsung, Smartphone, Samsung Galaxy S7 und Samsung Galaxy A5 (2017).

zur
Startseite

zur
Startseite